Lego®-Steine waschen: So einfach geht das!

0

Im Kindergarten ist es in allen Ferien Usus und auch zu Hause sollten Eltern darauf achten, dass die Lego®-Steine in regelmäßigen Abständen gewaschen werden. Das Säubern der Lego®-Steine ist essenziell, um Bakterien zu minimieren.

Warum Lego®-Steine überhaupt waschen?

Lego® fasziniert die Kinder nicht umsonst: Sowohl die große Version der Steine für die ganz Kleinen LEGO® DUPLO® oder die überschaubaren Lego®-Steine für die größeren Kids verfügen über spezielle, aufeinanderpassende Noppen. Durch diese Noppen können die Lego®-Steine miteinander verankert werden. Auf diese Weise sind vielfältige Bauwerke möglich: Burgen, Häuser und eigentlich alles, was die Fantasie zulässt. Doch gerade dieses Verankerungsprinzip macht die Lego®-Steine auch zu einem potenziellen Paradies für Bakterien: In den kleinen Ecken, den schmalen Kanten und den vielen Winkeln tummeln sich schnell Rückstände von Essen und Co. Gerade Kids, die alles Mögliche mit den Händen und dem Mund erforschen, sind da gefährdest.

Wie schnell ist ein Teil des Legos® bzw. von LEGO® DUPLO® in den Mund genommen? Damit Sie die Kinder beim Spielen mit den angesagten Bausets sicher wissen, ist es ratsam, die Steine in regelmäßigen Abständen zu waschen bzw. zu säubern. Selbstverständlich kommt es auch darauf an, wo die Lego®-Steine zum Einsatz kommen. Wird das Konstruktionsspielzeug beispielsweise im Sommer auch draußen benutzt, sollte das Waschen in jedem Fall öfter durchgeführt werden, als wenn die Spielsachen nur drinnen zum Einsatz kommen. Generell ist es jedoch ratsam, das private Spielzeug zu Hause etwas zwei Mal im Jahr gründlich zu reinigen. Wie das genau geht, lesen Sie im Anschluss. Generell bestehen mehrere Möglichkeiten, um die Lego®-Steine der Kids wirklich sauber zu bekommen.

Damit Sie die Kinder beim Spielen mit den angesagten Bausets sicher wissen, ist es ratsam, die Steine in regelmäßigen Abständen zu waschen bzw. zu säubern. (#01)

Damit Sie die Kinder beim Spielen mit den angesagten Bausets sicher wissen, ist es ratsam, die Steine in regelmäßigen Abständen zu waschen bzw. zu säubern. (#01)

Die aufwendige Methode: Lego®-Steine von Hand waschen

Die aufwendige, aber sehr schonende Methode ist es, die Lego®-Steine der lieben Kleinen von Hand zu waschen. Das hat einerseits den Vorteil, dass die Kids aktiv eingebunden werden können und somit bereits für das Thema Reinigung sensibilisiert werden. Das hat nicht nur einen lehrreichen Effekt, sondern macht auch noch Spaß – selten kann Ihr Nachwuchs mit den Lego®-Steinen im Wasser spielen! Generell gilt bei der Reinigung des Spielzeugs – vor allem, auch wenn die Kids mitputzen – dass kein scharfes Reinigungsmittel zum Einsatz kommt. Scheuermilch, Kalkreiniger oder Essigreiniger sind für das Spielzeug tabu. Zwar zeigen sich die Konstruktionsspielsachen sehr robust, dennoch sollte die Oberfläche möglichst nicht angegriffen werden.

Außerdem sollte nicht vergessen werden, dass ja nachher auch die Kids wieder mit den Lego®-Steinen spielen sollen. Besonders reizarm, aber effektiv reinigend zeigt sich Spülmittel. Dafür einfach lauwarmes Wasser in eine Wanne mit Spülmittel geben und die Lego®-Steine zunächst mit einer Bürste grob reinigen. Für die Feinarbeit empfiehlt sich ein Schwamm bzw. ein Schwammtuch, mit dem die Ecken und Kanten gut erreicht werden können. Sind alle Steine gewienert, sollten die Lego®-Steine in jedem Fall noch einmal klargespült werden, um die Rückstände des Spülmittels restlos zu entfernen. Nehmen die Kids danach das Spielzeug in den Mund, befinden sich keinerlei Spuren des Reinigungsmittels mehr an den Spielsachen. Diese Prozedur zeigt sich sehr aufwendig und sollte nur vorgenommen werden, wenn kein Zeitdruck besteht.

In den kleinen Ecken, den schmalen Kanten und den vielen Winkeln tummeln sich schnell Rückstände von Essen und Co. Gerade Kids, die alles Mögliche mit den Händen und dem Mund erforschen, sind da gefährdest. (#02)

In den kleinen Ecken, den schmalen Kanten und den vielen Winkeln tummeln sich schnell Rückstände von Essen und Co. Gerade Kids, die alles Mögliche mit den Händen und dem Mund erforschen, sind da gefährdest. (#02)

Pfiffige Idee, die funktioniert: Lego®-Steine in der Waschmaschine reinigen

Wer es etwas schneller mag, der kann das Konstruktionsspielzeug der lieben Kleinen auch in der Waschmaschine reinigen. Gerade, wenn es sich beispielsweise um gebrauchte Spielsachen handelt, ist es ratsam, diese vor der Benutzung einmal komplett durchzuwaschen – und das geht in der Waschmaschine! Was auf den ersten Blick etwas seltsam aussieht, hat sich jedoch vielfach bewährt und sollte unbedingt einmal ausprobiert werden. Wichtig ist, dass die Waschmaschine über einen Schonwaschgang verfügt, denn nur so kann gewährleistet werden, dass die Lego®-Steine bei der Prozedur nicht beschädigt werden. Ferner sollten Sie sich einen Wäschesack für BHs bzw. Unterwäsche oder alternativ einen Kissenbezug zur Hand nehmen. Dies ist wichtig, damit die einzelnen Lego®-Teile nicht durch die Waschmaschine geschleudert werden.

Geben Sie also die Legosteine in einen Beutel, – Kissenbezug oder Wäschebeutel – der mit einem Reißverschluss geschlossen werden kann. Im Hinblick auf das Waschmittel empfiehlt es sich auch hier, auf schonendes und nicht-aggressives Pulver oder Flüssigwaschmittel zu setzen. Der Sack mit den Lego®-Steinen kann dann in die Waschmaschine gegeben werden. Damit der Waschgang nicht so laut wird, können auch andere Teile mit hinzugegeben werden. Jedoch sollten Sie hierbei aus Hygienegründen darauf achten, nur leicht verschmutzte Wäsche zu wählen. Danach kann die Waschmaschine bei maximal 40 °C im Schonwaschgang gestartet werden. Es empfiehlt sich jedoch, auf 30 °C oder gar 20 °C zu waschen. Nach diesem Waschgang sind die Lego®-Steine richtig schön sauber!

Gerade, wenn das Konstruktionsspielzeug nicht mehr neu ist und beispielsweise gebraucht erworben wurde, sollte eine Grundreinigung anstehen, bevor die Kids damit spielen. (#03)

Gerade, wenn das Konstruktionsspielzeug nicht mehr neu ist und beispielsweise gebraucht erworben wurde, sollte eine Grundreinigung anstehen, bevor die Kids damit spielen. (#03)

Lego®-Steine auch in der Spülmaschine reinigen?

Wenn das Reinigen der Lego®-Steine in der Waschmaschine klappt, wieso die Teile dann nicht auch in die Spülmaschine geben? Generell ist anzumerken, dass der Kundendienst von Lego® deutlich davon abrät, das Konstruktionsspielzeug in Spül- oder Waschmaschine zu geben. Dies liegt aber in erster Linie daran, dass die Kleinteile des Legos®, sollten Sie in die Mechanik der Maschinen gelangen, großen Schaden anrichten können. Aus diesem Fall sollten die Lego®-Steine in jedem Fall in einen Wäschesack oder einen gut verschließbaren Kissenbezug gegeben werden. Am besten eignet sich ein Reißverschluss hierbei.

Von der Spülmaschine ist dennoch eher abzuraten als von der Waschmaschine. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die Spülmaschine keinen Schongang hat. Kann die Temperatur der Waschmaschine und die Schleuderzahl reguliert werden, zeigen sich Spülmaschinen in der Regel nicht im gleichen Maße flexibel. Wer die Lego®-Steine seiner Kids also maschinell waschen möchte, dem ist zu empfehlen, die Waschmaschine zu benutzen und gut auf die Kleinteile des Legos® zu achten.

Fakt ist: Mit sauberem Spielzeug spielt es sich deutlich besser und auch die Eltern können beruhigt sein, wenn sich die Kids voller Inbrunst Ihren Lego®-Steinen widmen. (#04)

Fakt ist: Mit sauberem Spielzeug spielt es sich deutlich besser und auch die Eltern können beruhigt sein, wenn sich die Kids voller Inbrunst Ihren Lego®-Steinen widmen. (#04)

Desinfizieren und trocknen der Lego®-Steine

All diejenigen, die wirklich auf Nummer sicher gehen möchten, können die Lego®-Steine der lieben Kleinen auch desinfizieren. Auch hierbei gilt: Leichte und keine aggressiven Desinfektionsmittel benutzen! Andernfalls könnte die Oberfläche der Lego®-Steine angegriffen werden oder die Rückstände des Mittels gelangen beim Spielen in die Hände von Kindern.

Leichte und keine aggressiven Desinfektionsmittel benutzen! Andernfalls könnte die Oberfläche der Lego®-Steine angegriffen werden oder die Rückstände des Mittels gelangen beim Spielen in die Hände von Kindern. (#05)

Leichte und keine aggressiven Desinfektionsmittel benutzen! Andernfalls könnte die Oberfläche der Lego®-Steine angegriffen werden oder die Rückstände des Mittels gelangen beim Spielen in die Hände von Kindern. (#05)

Egal, ob Sie sich nun für die Variante des Waschens mit der Hand oder mit der Waschmaschine entscheiden – die Trocknung des Konstruktionsspielzeugs ist ebenfalls von großer Relevanz. Dies sollte aber in jedem Fall ohne maschinelle Hilfe funktionieren. Ein Trockner heizt auf zu hohe Temperaturen auf, was den Lego®-Steinen nur schaden würde. Aus diesem Grund gilt es, das Spielzeug der lieben Kleinen stets von Hand zu trocknen. Dennoch braucht es hierfür oftmals gar nicht so viel Anstrengung.

Ein dickes Handtuch, auf welchem die Lego®-Steine ausgebreitet werden können, ist in der Regel eine ausreichende Unterlage, auf der die Spielsachen innerhalb von zwei bis drei Stunden gut von alleine trocknen können. Es ist ratsam, die Steine zunächst einmal richtig herum aufzustellen und nach einiger Zeit noch einmal zu drehen, dass das Klarspülwasser wirklich vollständig ablaufen kann.

Bunter Spielespaß mit Lego®-Steinen

Die Reinigung der Lego®-Steine ist Pflicht: Gerade, wenn das Konstruktionsspielzeug nicht mehr neu ist und beispielsweise gebraucht erworben wurde, sollte eine Grundreinigung anstehen, bevor die Kids damit spielen. Auch wenn die Lego®-Steine neu sind und schon einige Zeit im Einsatz sind, ist es ratsam, das Spielzeug in regelmäßigen Abständen zu waschen. Für welche Methode Sie sich dabei entscheiden, bleibt Ihnen überlassen.

Fakt ist: Mit sauberem Spielzeug spielt es sich deutlich besser und auch die Eltern können beruhigt sein, wenn sich die Kids voller Inbrunst Ihren Lego®-Steinen widmen.


Bildnachweis: © Fotolia Titelbild: ProMotion – #01: santypan – #02: Jasmin Merdan – #03: famveldman – #04: iamdot – #05: JackF

Share.

Über Iris Martin

Iris Martin, Jahrgang bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, ist Mutter zweier Kinder. Rabauke 1 und Rabauke 2 sind Wunschkinder ersten Grades, treiben ihre Eltern regelmäßig an den Rand der Verzweiflung und wissen sie von dort mit einem lieblichen Augenaufschlag wieder wegzuholen. Iris ist derzeit mit ihren beiden Jungs zu Hause, genießt das Leben als Vollzeitmami und hält das Chaos so im Rahmen. Neuen Herausforderungen stellt sie sich dabei gerne – immer gut gewappnet mit dem Wissen, das nur aktiv agierende Eltern haben können.

Leave A Reply