Regelblutung nach Schwangerschaft: Wann kommt die erste Periode?

0

Die erste Regelblutung nach Schwangerschaft ist für viele Mütter ein heikles Thema. Es ist zu persönlich, um mit Freundinnen oder der eigenen Mutter darüber zu sprechen. Außerdem gibt es in der ersten Zeit mit dem eigenen Kind viele andere Themen, die die Aufmerksamkeit der Eltern fordern. Relativ sicher ist, dass Ihre erste Regelblutung nicht wie gewohnt ausfällt. Viel Spielraum gibt es beim Zeitpunkt für die erste Regelblutung nach Ihrer Schwangerschaft. Hier finden Sie Informationen und Wissenswertes zur Menstruation nach der Geburt von Ihrem Baby und während der Stillzeit.

Der Zeitpunkt für die erste Regelblutung nach der Schwangerschaft

Einen festen Termin für die erste Periode nach der Entbindung eines Kindes gibt es nicht. Er unterscheidet sich von Frau zu Frau und ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. In den ersten vier Wochen setzt üblicherweise keine Menstruation ein. In dieser Zeit haben Sie zunächst den Wochenfluss. Erst wenn es danach erneut zu Blutungen kommt, können Sie von der ersten Regelblutung nach Ihrer Schwangerschaft ausgehen. Dieser Zeitpunkt kann sich jedoch noch einige Wochen oder sogar Monate hinauszögern. Das ist kein Anzeichen für ein Problem mit Ihrer Gesundheit, sondern in der Regel eine natürliche Entwicklung des Körpers. Sollten Sie jedoch unter Beschwerden leiden oder auch nach sechs Monaten noch keine Periode haben, ist ein Termin beim Facharzt ratsam.

Die erste Regelblutung nach Schwangerschaft: oft anders als gewohnt

Einige Frauen stellen bei der ersten Regelblutung nach der Geburt fest, dass sich diese von der Zeit vor der Schwangerschaft unterscheidet. Meistens fällt sie stärker aus und dauert länger. Auch kann es durchaus vorkommen, dass die erste Regelblutung von stärkeren Menstruationsbeschwerden begleitet wird. Der Zyklus muss sich nach der Entbindung zunächst wieder stabilisieren, weshalb derartige Beschwerden kein Grund zur Sorge um die eigene Gesundheit sind. Planen Sie weiteren Zuwachs für Ihre Familie, warten Sie sicherlich sehnsüchtig auf die erste Regelblutung. Gönnen Sie sich und Ihrem neugeborenen Kind etwas Zeit bis zur weiteren Familienplanung. Der nächste Eisprung wird bald kommen.

Diese Faktoren können die erste Regelblutung nach der Schwangerschaft verzögern

Gründe für ein zwischenzeitliches Ausbleiben der Menstruation nach der Schwangerschaft gibt es verschiedene. Einer davon ist die Stillzeit. Wenn Sie sich zum Stillen entscheiden, kommt es in Ihrem Organismus zu starken Veränderungen im Hormonhaushalt. Diese Veränderung ist notwendig, damit Sie Muttermilch produzieren und Ihr Baby stillen können. Gleichzeitig nimmt der veränderte Hormonhaushalt in der Stillzeit jedoch Einfluss auf die Reifung von Eizellen. Es ist daher nicht ungewöhnlich, dass stillende Frauen mehrere Monate nach der Geburt noch keine Regelblutung haben.

So schön die Ankunft eines neuen Mitglieds in der Familie auch ist, die ersten Lebensmonate eines Kindes sind für Sie als Mutter häufig mit Schlafentzug, zahlreichen Aufgaben und Erledigungen verbunden. Zudem verändert sich Ihr Alltag massiv. All das kann Stress verursachen und dieser wirkt sich bekanntlich manchmal auf den Zyklus von Frauen aus. Bei starkem Stress ist ein Ausbleiben der Regel nicht ungewöhnlich.

Nach einer Schwangerschaft können Sie mit dem ersten einsetzenden Eisprung wieder schwanger werden. Wenn Sie nach der Entbindung mit Ihrem Partner keinen Weg zur Verhütung besprechen, kann eine nicht einsetzende Periode daher auch auf eine erneute Schwangerschaft hindeuten. Mit einem Schwangerschaftstest oder einer Untersuchung bei Ihrem Gynäkologen erhalten Sie Gewissheit darüber, ob Sie wieder schwanger sind oder das Ausbleiben der Regel andere Ursachen hat.


Bildnachweis: © Fotolia – SENTELLO

Share.

Über merle

Für Merle ist es bereits die zweite Schwangerschaft. Nach der Schwangerschaft mit ihrem großen Sohn folgt nun ein kleines Mädchen. Auch wenn der schnell wachsende Bauch Merle immer mehr einschränkt, genießt sie noch die Zeit zu zweit mit ihrem Sohn. Anders als gedacht, läuft die Schwangerschaft jedoch nicht nur nebenher. Dieses Mal hat nämlich auch Merles Mann die Gelegenheit, die Vorbereitungskurse zu besuchen und bei der Vorsorge mit dabei zu sein. Für Merle ist das zwar manchmal auch ganz schön anstrengend. Dennoch freut sich die gelernte Ingenieurin, gemeinsam mit ihrem Mann die Schwangerschaft zu erleben.

Leave A Reply