Kindergeburtstagstorte: Tolle Dekoideen

0

Viele Eltern denken mit einem Grauen an den alljährlichen Kindergeburtstag. All die Vorbereitungen und das Chaos, das die Kinder verbreiten – binnen kürzester Zeit herrscht der Ausnahmezustand im einst so wohlgehüteten Heim. Die Verlegung der Feier an einen Ort ist eine Lösung. Doch was in jedem Fall vorhanden sein muss, ist eine Kindergeburtstagstorte mit einer tollen Dekoration.

Zuerst: Vorbereitungen treffen

Ehe wir einige leckere Rezeptvarianten für die Kindergeburtstagstorte sowie tolle Dekoideen vorstellen, gehen wir kurz auf die nötigen Vorbereitungen ein. So ein Geburtstag bringt einige Eltern an den Rand des Wahnsinns und da ist es gut, eine Checkliste parat zu haben. Dann ist es nicht nur toll, das beste Kind der Welt zu haben, sondern auch seine Geburtstagsfeier vorzubereiten.

Drei Wochen vorher

  • Planen Sie den Kindergeburtstag in allen Details: Zu Hause oder woanders feiern? Tag? Uhrzeit? An- und Abreise? Übernachtung?
  • Legen Sie sich einen Plan B zurecht. Wenn es regnet, Sie aber draußen feiern wollten, werden Sie glücklich über die bereits geplante Ausweichmöglichkeit sein.
  • Buchen Sie die Location und treffen Sie Absprachen mit dem Anbieter oder Veranstalter.

Zwei Wochen vorher

  • Schreiben Sie die Gästeliste – unbedingt gemeinsam mit Ihrem Kind!
  • Basteln oder schreiben Sie die Einladungen und verschicken Sie diese.
  • Denken Sie sich Spiele aus, falls Sie selbst für die Unterhaltung der Kinder sorgen müssen.

Eine Woche vorher

  • Schauen Sie, wer auf die Einladungen reagiert hat und wie viele Gäste tatsächlich kommen werden.
  • Organisieren Sie sich Hilfe von anderen Eltern oder Verwandten/Freunden.
  • Kaufen Sie alles ein, was nicht zwingend frisch sein muss.
  • Sichern Sie alles, was zerbrechlich ist!

Ein Tag vorher

  • Räumen Sie die Wohnung und vor allem das Kinderzimmer auf.
  • Dekorieren Sie den Partybereich.
  • Backen Sie die Kindergeburtstagstorte.
  • Bereiten Sie das Essen vor.
  • Erstellen Sie eine Musikliste und überprüfen Sie den Fotoapparat.

Am Tag

  • Legen Sie letzte Hand an die Geburtstagstorte.
  • Bereiten Sie das Essen vor und decken Sie den Tisch.
  • Empfangen Sie die Gäste.
  • Nerven behalten!

Tipps zur Kindergeburtstagstorte

Bunt, bunt, bunt ... ist die Geburtstagstorte. Kleinen Kindern kann die Kindergeburtstagstorte niemals zu bunt sein. (#01)

Bunt, bunt, bunt … ist die Geburtstagstorte. Kleinen Kindern kann die Kindergeburtstagstorte niemals zu bunt sein. (#01)

Nachdem nun erst einmal klar ist, welche Dinge für den Kindergeburtstag zu beachten sind, gehen Sie sicherlich etwas ruhiger an die Vorbereitung der Tortenidee heran. Erst einmal: Backen Sie nicht zu viel, denn erfahrungsgemäß sind Kinder beim Geburtstag eher mit Toben und Spielen beschäftigt als mit dem Essen. Wenn am Ende die Hälfte übrig bleibt, ist es schade um Arbeit und Zutaten. Wählen Sie außerdem lieber Kuchenvarianten, die sich in kleine Stücke zerteilen lassen.

Können die kleinen Geburtstagsgäste alles in die Hand nehmen, werden sie deutlich glücklicher sein, als wenn sie ordentlich am Tisch sitzen und aufpassen müssen, dass sie weder krümeln noch die Sahne vom Kuchen überall verschmieren. Meist ist den Kindern auch die Größe der Torten nicht so wichtig, es kommt vielmehr darauf an, wie Sie die Kindertorte dekorieren.

Wenn Sie kein erfahrener Zuckerbäcker sind, sollten Sie eher auf Rezepte setzen, die simpel sind. Einfach bis normal, das sollten Ihre Schwierigkeitsgrade sein. Experimente sind unpassend, denn wenn die Geburtstagstorte erst einmal misslungen ist, sind Sie um einige Nerven ärmer, die Backzutaten sind alle und Sie stehen immer noch mit leeren Händen da. Die Zeit für schwierige Rezeptideen muss ein anderes Mal vorhanden sein – jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt dafür!

Bereiten Sie die Torten am besten bereits am Vortag zu. Viele Backwaren schmecken besser, wenn sie vorher zubereitet wurden und noch ein bisschen stehen konnten.

Dekorieren Sie Kuchen, Kekse und Plätzchen mit Zuckerguss, der kann wenigstens mitgegessen werden. Auch die Kerze mit der Geburtstagszahl darf nicht fehlen, diese ist für viele Geburtstagskinder schon fast obligatorisch.

Rezept- und Dekoideen für die Kindergeburtstagstorte

Wenn Sie Rezepte für die Kindertorte suchen, werden Sie im Internet schnell fündig. Wir stellen einmal die schönsten Ideen vor:

Lutscher und Bonbons

Sie brauchen:

  • 250 g Zucker
  • 1 EL Traubenzucker
  • 6 EL Wasser oder Saft
  • Speisefarbe
  • Zuckerthermometer
  • Lutscherstiele

Verrühren Sie Zucker, Traubenzucker und Flüssigkeit in einem Topf, bis sich die Zuckerkristalle aufgelöst haben. Erhitzen Sie die Masse, bis der Zucker geschmolzen ist und anfängt zu kochen. Nicht mehr rühren! Ab ca. 150 °C erreicht die Masse den Bruchgrad – dann tauchen Sie den Topf in kaltes Wasser. Gießen Sie den Sirup auf eine glatte und geölte Fläche. Schneiden Sie dann die Bonbons aus. Nutzen Sie Metallförmchen, wenn die Lutscher eine bestimmte Form haben sollen. Piken Sie Lutscherstiele ein, wenn die Masse fest werden will.

Dekorieren Sie mit den Lutschern die Geburtstagstorte oder nutzen Sie diese als Preis bei Spielen.

Rezept für explodierende Bonbons

Für dieses Rezept brauchen Sie

  • 125 g Zucker
  • 125 g Brausepulver

Die Anleitung für explodierende Bonbons ist ganz einfach. Sie müssen Zucker und Brausepulver gut vermischen und unter stetigem Rühren erhitzen. Bleiben Sie bei geringer Hitze! Ist alles wieder abgekühlt, zerteilen Sie alles in kleine Bröckchen. Wenn die Kleinen die Bonbons lutschen, wirkt das Brausepulver wahrhaft explosiv.

Rezept für Sahnebonbons

Da Sie mit Bonbons immer richtig liegen, hier noch ein Vorschlag für Sahnebonbons (übrigens eine gute Alternative zum allseits beliebten Cake!). Sie benötigen

  • 250 ml Schlagsahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 g Zucker
  • 1 EL Honig

Geben Sie die Zutaten alle in einen Top und rühren Sie sie so lange, bis diese kochen. Die Masse färbt sich dann karamellfarben. Geben Sie alles auf ein Backblech, welche Sie zuvor gefettet haben. Streichen Sie alles glatt und lassen Sie die Masse aushärten. Schneiden Sie alles in kleine Stücke und lassen Sie diese endgültig auskühlen. Dann brechen Sie die Teile auseinander, wickeln alles in Frischhaltefolie und legen die Bonbons in den Kühlschrank.

Lecker: Nusskuchen und Marmorkuchen kombiniert

Wenn Sie diese Kuchenvarianten mit Kindern werkeln, planen Sie besser etwas mehr als nur die üblichen 60 Minuten ein. Sie benötigen für den Teig:

  • 6 Eiweiß
  • 125 g weiche Butter oder Margarine
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 6 Eigelb
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g gehackte Haselnüsse
  • 1 TL Backpulver

Für den zweiten Teig:

  • 150 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 150 g Margarine oder Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 20 g Kakao

Außerdem:

  • 125 g Kirschkonfitüre
  • 300g Vollmilchkuvertüre
  • 1 EL Fruchtsaft
  • 100g Marzipan-Rohmasse
  • Speisefarbe
  • 50 g Puderzucker
  • 50 g Weiße Kuvertüre

Zubereitung des leckeren Cake:

Fetten Sie die Springform sowie das Backblech oder legen Sie Backpapier auf. Heizen Sie den Backofen auf 160 °C (Heißluft) oder 180 °C (Ober- und Unterhitze) vor.

Los geht es mit dem Nusskuchen:

  • Schlagen Sie das Eiweiß steif.
  • Rühren Sie weiche Margarine oder Butter geschmeidig.
  • Geben Sie Zucker und Vanillezucker unter Rühren zu.
  • Rühren Sie jedes Eigelbe für eine halbe Minute unter.
  • Mischen Sie die Nüsse mit dem Backpulver und rühren Sie alles unter die Teigmasse.
  • Heben Sie den Eischnee unter.
  • Geben Sie alles in den Backofen.
  • Backzeit: etwa 35 Minuten
  • Lassen Sie alles auf dem Kuchenrost abkühlen.

Nun geht es mit dem Marmorkuchen weiter:

  • Mischen Sie Mehl mit Backpulver und fügen Sie alle übrigen Zutaten außer den Kakao unter.
  • Nehmen Sie nach längerem Rühren drei Esslöffel des Teiges ab und mischen Sie diese mit dem Kakao.
  • Streichen Sie den hellen Teig auf dem Backblech breit.
  • Verteilen Sie den dunklen Teig darauf.
  • Ziehen Sie mit der Gabel Streifen durch die Teigschichten.
  • Backen Sie alles für ca. 30 Minuten.
  • Lassen Sie das Backwerk auf dem Kuchenrost erkalten.

Teilen Sie die „Marmorplatte“ in vier gleich große Rechtecke und bestreichen Sie zwei davon mit Konfitüre. Das dritte Rechteck kommt darauf. Mit der geschmolzenen Kuvertüre werden beide Kuchen bestrichen. Ist die Kuvertüre fest, werden Marmor- und Nusskuchen übereinander gesetzt. Das vierte Rechteck des Marmorkuchens zerbröseln Sie und verkneten die Krümel mit dem Fruchtsaft. Daraus formen Sie kleine Kugeln, die mit Kuvertüre überzogen werden.

Sieben Sie den Puderzucker und verkneten Sie ihn mit dem Marzipan. Färben Sie alles ein und streuen Sie Pralinenförmchen mit Puderzucker aus. Hier hinein kommt die Marzipanmasse. Die Figuren können dann wieder aus der Form gelöst und auf die Torte gesetzt werden.

Lassen Sie die weiße Kuvertüre schmelzen und verzieren Sie damit die Torte.


Bildnachweis: © Fotolia – Titelbild: fototheobald – #01: Ruth Black

Share.

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply