Käsekuchen ohne Boden: Lecker und einfach

0

Fast alle lieben ihn: Käsekuchen macht glücklich und er ist einer der Lieblingskuchen der Deutschen. Natürlich backt meine Mutter den besten der Welt und sie hat ein ganz besonderes Rezept. Lange habe ich mit mir gerungen, ob ich dieses Rezept veröffentlichen soll, schließlich hütet sie es wie ein Staatsgeheimnis.

Kurz und gut: der beste Käsekuchen der Welt!

Natürlich werde ich es veröffentlichen! Alle sollen in den Genuss dieses gebackenen Traums aus Quark, Zucker und Butter kommen. Was ist denn aber nun das spezielle an unserem Familienrezept? In unserem Haus wird Käsekuchen ohne Teig  gebacken, es gibt nur das Beste, nur die leckere, quarkige Füllung und keinen Boden! Denn so muss er sein: saftig, säuerlich, süß und ohne den lästigen teigigen Boden, den die meisten ohnehin nur billigend in Kauf nehmen, um ihn dann auf dem Teller liegen zu lassen.

Video:Superschneller Käsekuchen

Reduktion auf das Wesentliche

Wenn man einmal dieses oder ein ähnliches, leckeres Rezept ausprobiert hat, backt man Käsekuchen nie wieder mit einem Boden. Er ist schlicht und einfach überflüssig und lenkt von dem ab, worum es eigentlich geht. Und fertigen Käsekuchen kaufen braucht man schon gar nicht; an dieses einfache und extrem leckere Rezept kommt sowieso nichts heran!

Zutaten:
• 250 g Butter
• 4 Eier
• 250 g Zucker
• 2 Päckchen Vanille-Zucker
• 150 g Hartweizengrieß
• 1 Päckchen Backpulver
• 1/2 Zitrone
• 1 kg Magerquark
• Semmelbrösel

Zubereitung:

Zuerst werden Butter, Eier und Zucker von Hand oder mit dem Rührgerät cremig geschlagen. Danach den Grieß und das Backpulver einrühren und gut verteilen. Der Quark wird vor der Verarbeitung ca. 1 Stunde in ein sauberes Haushaltstuch gegeben und abgetropft.

Diesen zuletzt mit dem Saft der halben Zitrone zu der Masse geben und dann die fertige Masse in eine zuvor gefettete und mit Semmelbröseln bestreute Springform verteilen. Der Kuchen wird bei 200°C Ober- und Unterhitze 50 min. gebacken.

Wem der Teig fehlt, dem gebe ich noch einen Tipp: man kann diesen Käsekuchen auch problemlos mit Streuseln Backen. Das süße, knusprige Topping ergänzt den säuerlichen Kuchen perfekt und schmeckt viel besser, als der unnötige Boden, der sowieso durchweicht und die Freude an diesem kulinarischen Meisterwerk vermiest.

Video: Streusel machen – Kuchen Streusel

Zusätzliche Zutaten:

• 100 g Butter
• 150 g Mehl
• 70 g Zucker
• 1 Prise Zimt

Zubereitung:

Die 4 zusätzlichen Zutaten mit der Hand in einer Schüssel zu krümeligen Streuseln verarbeiten und auf den Kuchen geben. Beim Backen darauf achten, dass die Streusel Farbe bekommen, aber nicht zu braun werden oder gar verbrennen! Wenn sie zu viel Farbe nehmen, einfach den Kuchen mit einem Stück Alu-Folie abdecken und bis zum Schluss liegen lassen.

Wenn Ihr meine Mutter einmal kennenlernen solltet, bitte ich Euch noch um einen Gefallen: verratet ihr nicht, woher Ihr dieses einfache und leckere Käsekuchen-Rezept habt. Das wird mir eine Menge Ärger ersparen und außerdem behält man die besten Rezepte ja sowieso für sich, oder? In diesem Sinne wünsche ich Euch gutes Gelingen und und guten Appetit. Wenn er noch warm ist, schmeckt er am besten…


Bildnachweis:© Fotolia Titelbild:Kathleen Rekowski

Share.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply