Motto zur Erstkommunion: „Weinstock“ oder „Wir Kinder in Gottes Garten“?

0

Motto zur Erstkommunion: Weinstock – wenn Eltern diese Information erhalten, dann ist das für sie oft erst mal gar nicht so einfach. Schließlich muss sich das Motto in der Ausstattung und im Inhalt finden. Die Erstkommunion hat für gläubige Katholiken eine wichtige Bedeutung, daher wird auch das Thema sehr wichtig genommen.

Motto zur Erstkommunion: Weinstock – warum die Feier so wichtig ist

Eigentlich gab es einmal den Plan, die Erstkommunion sowie die Taufe zusammenzulegen. Mit der Erstkommunion geben Kinder die Bestätigung an den Glauben. Häufig wird die Taufe jedoch in sehr jungen Jahren durchgeführt. Die Kinder selbst wissen dabei gar nicht, wie ihnen geschieht und die Bestätigung können sie auch nicht geben. Daher wurde die Erstkommunion auf das Alter von acht bis neun Jahren gelegt. Die meisten Kinder wissen dann genau, was auf sie zukommt und freuen sich auf die Festlichkeit. Bevor es soweit ist, muss aber erst einmal der Kommunionsunterricht besucht werden und dieser dauert insgesamt sechs Monate, teilweise auch länger.

Die Feier zur Erstkommunion selbst ist ein besonderer Anlass und hier machen sich die Familien ebenso schick wie die Kinder. Für die Mädchen ist es die Zeit, in der sie ein ganz besonderes Kleid tragen können. Meist wird zu weißen Kleidern gegriffen, teilweise auch zu Modellen mit Mustern. Die Jungs tragen generell einen Anzug mit Fliege oder mit Krawatte. Die Feier nach der Erstkommunion wird dann meist im Haus gefeiert, hier werden an den Kommunikant auch die Geschenke überreicht.

Der Weinstock – das Motto und seine Bedeutung

Motto zur Erstkommunion: Weinstock – dies kann beispielsweise auf der Vorgabe stehen, die Eltern für ihre Kinder erhalten. Interessant ist dabei die Frage, welche Bedeutung das Motto eigentlich genau hat. Jede Erstkommunion hat ein Motto und der Weinstock wird sehr gerne gewählt. Andere Themenbereiche sind beispielsweise der Regenbogen oder auch die Sonnenblume. Der Weinstock basiert auf einer Aussage, die von Jesus Christus gemacht wurde. Er hat gesprochen, dass er als Weinstock zu sehen ist, während seine Jünger die Reben seien. Um leben zu können, muss alles eng miteinander verbunden sein. Damit ist der Weinstock ein Symbol für die Kraft, die der Mensch aus seinem Glauben an Gott ziehen kann.

Wie lässt sich das Motto umsetzen

Das Motto selbst wird sowohl in den Gebeten und Liedern als auch in der Dekoration aufgegriffen. Hier gibt es ganz unterschiedliche Möglichkeiten, den Weinstock zu integrieren. Die Kommunikanten können beispielsweise Schmuck in Form von Weinreben tragen, Stickereien auf den Kleidungsstücken oder auch Verzierungen im Haar. Für die Feierlichkeiten lassen sich Tische und Stühle mit Bezug zum Thema sehr gut ausstatten. Kunststock-Reben werden ebenfalls sehr gerne als Blickfang verwendet. Traditionell wird in vielen Bereichen die Möglichkeit genutzt, einen Weinstock zu zeichnen. Dieser wird mit Reben und Trauben versehen. Die Trauben werden dabei durch Fotos von den Kommunikanten dargestellt.

Kinder werden gerne in die Vorbereitung zur Feier einbezogen. So können sie beispielsweise ein Poster gestalten, in dessen Fokus ein Weinstock steht. Interessant zu sehen ist, wie das Motto aus der Sicht der Kinder umgesetzt wird. Hier kommen spannende Ergebnisse hervor, die als Dekoration bei der Feier ein ganz besonderer Blickfang sind.

Tipp: Die Farbe Grün hat ebenfalls einen Bezug zum Weinstock und kann daher mit integriert werden. Sowohl bei der Kleidung als auch bei der Dekoration ist sie eine gute Wahl und eröffnet verschiedene Möglichkeiten, Akzente zu setzen.

Das Geschenk zur Weinstock-Thematik

Nicht nur die Kommunikanten und die Eltern machen sich Gedanken, wenn es um das Motto zur Erstkommunion geht. Viele Gäste möchten gerne etwas schenken, das thematisch gut passt. Auch das kann beim Motto zur Erstkommunion: Weinstock durchaus eine Herausforderung sein. Gerade Eltern greifen bei diesem Thema gerne zu einem echten Weinstock. Das bietet sich an, wenn ein Garten vorhanden ist. Der Weinstock wird in den Garten gepflanzt und der Kommunikant kann diesem dann beim Wachsen zusehen. Diese Symbolik ist weit verbreitet. Gäste können auch Karten auswählen, die zum Thema passen oder sich dafür entscheiden, ein schönes Schmuckstück zu verschenken.

Hinweis: Wer eine Kerze verschenken möchte, der kann an dieser Stelle ebenfalls ein Modell nehmen, bei dem sich ein Weinstock zeigt. Auch die Selbstgestaltung einer Kerze oder einer Karte ist eine schöne Idee und zeigt, wie viel Mühe sich die Gäste gemacht haben.


Bildnachweis: © pixabay.com – alegria2014

Share.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply