Kindergebete

1

Die Hauptaufgabe der Eltern bis zum dritten Lebensjahr des Kindes ist es, dem Kind Vertrauen (manchmal auch Ur-Vertrauen genannt) zu vermitteln.

Kindergebete können Geborgenheit vermitteln

Im Baby- und Kleinkindalter erfahren Kinder im gemeinsamen Gebet Geborgenheit. Nicht nur Geborgenheit bei ihren Eltern, sondern auch bei Gott. Durch das Gebet wird Kindern deutlich, dass es noch jemanden gibt, dem sie wichtig sind, dem sie alles anvertrauen können. Das ist grundlegend für das Vertrauen ins Leben.

Im Kindergartenalter vermitteln Gebete dem Kind, seine Ängste mit Gottes Hilfe bewältigen zu können, Stresserfahrungen können verarbeitet werden. Im täglichen Morgen- oder Abendritual können die Kinder ihre Sorgen oder Ängste Gott anvertrauen: er wird mir helfen, er beschützt mich!
Auf diese Weise erzieht Beten ein Stück weit zur Selbstständigkeit: Kindern wird es ermöglicht auch schwierige Gefühle, wie z. B. Neid oder Eifersucht auf Geschwister oder Freunde, zu bewältigen. Wird sich die Situation dadurch auch nicht sofort ändern, so wird man doch im Gebet einige Gefühle los und verarbeitet diese somit.

Für Eltern ist es wichtig zu wissen, dass Beten nichts Abwegiges ist. Kinder werden irgendwann nach Gott fragen und dann ist es Aufgabe der Eltern, diese Fragen zu beantworten und sich darüber bewusst zu werden, was sie ihrem Kind vermitteln möchten.

Hier einige Anregungen um das Thema Gott und Gebet ihrem Kind näher zu bringen:

Kindergebete: Tischgebete

Jedes Tierlein hat zu essen

Jedes Tierlein hat zu essen,
jedes Blümlein trinkt von Dir.
Hast auch uns heut‘ nicht vergessen,
lieber Gott, wir danken Dir.

Komm, Herr Jesus

Komm, Herr Jesus, sei unser Gast,
und segne, was du uns bescheret hast.

Lieber Gott, für Speis und Trank

Lieber Gott, für Speis und Trank
sagen wir dir Lob und Dank.
Amen

Wir wollen danken

Wir wollen danken für unser Brot,
wir wollen helfen in der Not.
Ist uns’re Kraft auch schwach und klein,
ein Zeichen des Dankes soll sie sein.
Amen

Herr, segne uns und diese Gaben

Herr, segne uns und diese Gaben,
die wir von dir empfangen haben!
Amen

Erde, die uns dies gebracht

Erde, die uns dies gebracht,
Sonne, die es reif gemacht,
liebe Sonne, liebe Erde,
euer nicht vergessen werde!
(Christian Morgenstern)

Segne, Vater

Segne, Vater, unser Essen
segne, Vater, unser Brot.
Lass uns jene nicht vergessen,
die da hungern in der Not.

Kindergebete: Morgengebete

Wie fröhlich bin ich aufgewacht

Wie fröhlich bin ich aufgewacht,
wie hab‘ ich geschlafen so sanft die Nacht!
Hab‘ Dank, du Vater im Himmel mein,
dass du hast wollen bei mir sein.
Behüt‘ mich auch an diesem Tag,
dass mir kein Leid geschehen mag!
Amen

Sei uns will kommen, lieber Tag

Sei uns will kommen, lieber Tag,
vor dir die Nacht nicht bleiben mag.
Leucht‘ mit deinem hellen Schein
tief in uns’re Herzen rein!
Amen

Der neue Tag bricht an

Der neue Tag bricht an.
Die Nacht ist nun vergangen.
Herr, alles, was ich kann,
will ich mit dir anfangen.
Amen

O Gott, du hast in dieser Nacht

O Gott, du hast in dieser Nacht
so väterlich für mich gewacht.
Ich lob´ und preise dich dafür
und dank´ für alles Gute dir.
Bewahre mich auch diesen Tag
vor Sünde, Tod und jeder Plag´.
Und was ich denke, red´ und tu´,
das segne, bester Vater du.
Bewahre auch, ich bitte dich,
du heil´ger Engel Gottes mich.
Maria, bitt´ an Gottes Thron
für mich bei Jesus deinem Sohn,
der hochgelobt sei allezeit
von nun an bis in Ewigkeit.
Amen

In deinem Namen

In deinem Namen steh‘ ich auf,
Gott, lieber Vater, leite meinen Lauf.
Begleite mich mit deinem Segen,
behüte mich auf allen Wegen.
Amen

Kindergebete: Abendgebete

In der langen dunklen Nacht

In der langen dunklen Nacht,
habe du, Gott, auf mich acht,
schütze alle, die ich lieb,
alles Böse mir vergib.
Kommt der helle Sonnenschein,
lass mich wieder fröhlich sein.
Amen

Bevor der Tag zu Ende geht

Bevor der Tag zu Ende geht,
hör, lieber Gott, noch mein Gebet:
Für alles Gute dank‘ ich dir,
war ich nicht lieb, verzeih‘ es mir.
Amen

Gott, der heute mich bewacht

Gott, der heute mich bewacht,
beschütze mich auch diese Nacht!
Ich bin dein Kind, du liebst auch mich,
ich danke dir und bau‘ auf dich.
Amen

Gott, der du mich heut‘ so gut bewacht

Gott, der du mich heut‘ so gut bewacht,
behüte mich auch diese Nacht!
Du sorgst für alle, groß und klein,
drum schlaf‘ ich ohne Sorgen ein!
Amen

Lieber Vater im Himmel

Lieber Vater im Himmel du,
meine Augen fallen jetzt zu.
Will mich in mein Bettchen legen,
gib mir bitte deinen Segen!
Lieber Vater, ich biite dich,
bleibe bei mir, schütze mich!
Amen

Müde bin ich, geh zur Ruh

Müde bin ich, geh zur Ruh,
schließe meine Augen zu!
Vater, lass die Augen dein
über meinem Bette sein!

Hab‘ ich Unrecht heut‘ getan,
sieh es, lieber Gott, nicht an,
deine Gnad und Jesu Blut
machen allen Schaden gut!

Alle, die mir sind verwandt,
Gott, lass ruhn in deiner Hand!
Alle Menschen, groß und klein,
sollen dir befohlen sein!

Müden Herzen sende Ruh,
nasse Augen schließe zu.
Lass den Mond am Himmel stehn
und die stille Welt besehn!
Amen
(Luise Hensel, 1817)

Abends, wenn ich schlafen geh‘

Abends, wenn ich schlafen geh‘,
vierzehn Englein bei mir steh’n:
zwei zu meiner Rechten,
zwei zu meiner Linken,
zwei an meinem Haupte,
zwei an meinen Füßen,
zwei, die mich bedecken,
zwei, die mich wieder wecken,
zwei, die mich weisen,
ins himmlische Paradeise.
Amen

Lieber Gott, der Tag ist aus

Lieber Gott, der Tag ist aus,
wir Kinder sind jetzt längst im Haus.
Das Spielen hat uns Spaß gemacht,
nun sagen wir Dir gute Nacht.
Amen.


Bildnachweis: © freeimages.com – Crissy Pauley

Share.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Comments are closed.